Strafrecht

 

 

Das Strafrecht befasst sich mit dem Rechtsgüterschutz durch Beeinflussung des menschlichen Verhaltens.

 

Was heißt das für meinen Alltag?

 

Menschen sollen durch Strafnormen (Strafrecht) von Straftaten abgehalten werden und zu einem rechtskonformen Verhalten geführt werden. Im wesentlichen geht es darum, dass keine fremden Rechtsgüter verletzt werden.

 

Das Strafrecht fällt als methodisch selbstständiger Teil unter den Oberbegriff des öffentlichen Rechts und kann bei schuldhaften Fehlverhalten zu staatlichen Sanktionen folgen, welche bis zur lebenslangen Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung reichen.

 

Dem Grundatz nach gehören zum Strafrecht alle Normen, welche "die Voraussetzungen  (materielles Strafrecht) und das Verfahren (formelles Strafrecht, Strafprozessrecht) regeln, nach denen über einen Menschen eine Strafe zu verhängen und zu vollziehen (Strafvollzugsrecht) ist."²

 

Geht es um die Klärung des Tatbestand (Voraussetzungen der Strafbarkeit) und die daraus resultierenden Rechtsfolgen, so handelt es sich um das materielle Strafrecht.

 

Das Strafrecht ist in Deutschland vorallem im Strafgesetzbuch (StGB) und in mehreren nebenstrafrechtlichen, spezialisierten Bestimmungen. Hier ist viel Fachwissen vom Strafverteidiger gefragt, damit auch komplizierte Fälle gelöst werden können. Hierbei unterstützt sie die RECHTSANWALTSKANZELEI FELLER gerne.

 

Das Strafverfahrensrecht gehört zum formellen Strafrecht, da es das Wie der Durchsetzung des materiellen Strafrechts beschreibt (Rechtsquellen hierfür sind vor allem die Strafprozessordnung und das Gerichtsverfassungsgesetz).

 

Das Ordnungswidrigkeitenrecht gehört ebenfalls in den Kreis des Strafrechts, da es im Geiste dem Strafrecht ähnelt und ebenfalls Sanktionen für Fehlverhalten verhängt. Meist im Verkehr bzw. im Zusammenspiel mit dem Verkehrsrecht.

RECHTSANWALTSKANZLEI FELLER ● Dortmunder Straße 9 ● 44536 Lünen ● Tel: 02306 205520 ● feller.luenen@t-online.derechtsanwalt-feller.de